Hier bloggt das Youth Refugee Network

Sajad Rohparvar, 20 Jahre alt, ist Mitglied des Youth Refugee Network (YRN) und engagiert sich beim Jugendwerk der AWO in Stuttgart.
Das Jugendflüchtlingsnetzwerk ist eine Plattform des Landesjugendring Baden-Württemberg für junge Menschen unter den Flüchtlingen, die sich politisch und sozial engagieren wollen.
In einem Interview mit dem Medienbeauftragten des YRN sprach Sajad über seine Arbeit beim Jugendwerk der AWO und seine Gründe für den Beitritt zum YRN. Das Interview fand am 2. September bei einer Freizeit in Altensteig, einem Dorf im Kreis Calw, Baden-Württemberg statt.
Sajad, der aus Afghanistan kommt, ist derzeit Student und will sich später weiterbilden. Er erläuterte auch seine Gründe, Teil der YRN zu sein, und fügte hinzu, dass es ihm ermöglicht, mehr junge Menschen kennenzulernen und mit anderen Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten. Dabei helfe er auch, verschiedene Kulturen kennenzulernen und von deren Erfahrungen zu profitieren. Ebenso äußerte er den Wunsch, nach Abschluss des Projekts Ende des Jahres eine Teilnahmebescheinigung aus dem Projekt zu erhalten.  
Während der Freizeit am 2. September trafen wir Sajad an seinem Arbeitsplatz beim Spielen und er erzählte uns, dass seine Hobbys Lesen und Spielen sind. Auf dem Spielplatz waren Kinder zu sehen, während sich Sajad und seine Kollegen um sie kümmerten.
"Ich habe eine Woche Urlaub. Meine Aufgabe ist es, sich um die kleinen Kinder zu kümmern, und wir sind heute hier in Altensteig.  Auch gestern war ich mit den kleinen Kindern auf dem Spielplatz in Altensteig und so weiter", bemerkte er.

 

Assan Sallah


Ein Abend für den Austausch

Am 4. Juli 2019 hatten wir, die Mitglieder des Youth Refugee Networks, eine interaktive Sitzung mit Parlamentariern in Baden- Württemberg.

Während dieser Veranstaltung mit dem Titel „Parlamentarische Hocketse“, die im Stuttgarter Weltcafé stattfand, verabschiedeten wir uns von der scheidenden Vorstandsvorsitzenden des Landesjugendrings, Kerstin Sommer, in Anwesenheit von über 50 Teilnehmern.


Das YRN beim Abschluss der Europawahlkampagne

Während viele Menschen am 26. Mai zur Wahl gingen, organisierte der Landesjugendring Baden-Württemberg (LJR) im Rahmen der Europawahl die Abschlussveranstaltung seiner Europawahlkampagne.

Über 100 Jugendliche wurden durch den Landtag mit einer aufschlussreichen Erzählung geführt. Der Landtagsdirektor Berthold Frieß erklärte auch, dass das Gebäude ein Symbol für die Demokratie in Baden-Württemberg sei. Hasan Malla vom Youth Refugee Network war total beeindruckt - vor allem über eine Pferde-Statue, was als ein bekanntes Symbol im Landtag gilt.


Ein Rückblick zum Auftakt unseres Projekts im Januar

Am Freitag, den 18. Januar 2019, begann in Stuttgart, Deutschland, ein dreitägiges Campus-Wochenende für junge Flüchtlinge in der Region Baden-Württemberg.

Das erste Campusprojekt des Landesjugendrings (LJR); Youth Refugee Network (YRN) begann am Freitag, 18. Januar und endete am Sonntag, 20. Januar 2019, mit zehn Teilnehmern in der Karl-Kloß-Jugendbildungsstätte in Stuttgart.

Das LJR-Projekt bietet jungen Flüchtlingen zwischen 18 und 35 Jahren in Baden-Württemberg verschiedene Plattformen, die sich aktiv an politischen und sozialen Aktivitäten beteiligen wollen, um Ideen zu vermitteln und auszutauschen sowie freiwillig zur sozioökonomischen, politischen und kulturellen Entwicklung der Region Baden-Württemberg beizutragen.


Assan Sallah
Das Campus-Projekt ist schon voll im Gange. Begleitet wird es von dem Journalisten Assan Sallah. In unserem ersten Blogpost stellt er sich vor.

Mein Name ist Assan Sallah. Ich wurde am 28. September 1984 in Gambia, Westafrika, geboren. Ich bin ein Flüchtling in Deutschland. Bevor ich nach Deutschland kam, wo ich derzeit Asyl suche, arbeitete ich fast 10 Jahre lang als Zeitungsjournalist. Von 2003-2004 lehrte ich als Lehrer an der Karantaba Upper Basic School in der Central River Region von Gambia und entschied mich dann, den Beruf zu wechseln und trat dem Journalismusbereich bei.


Unser Blog startet bald

An dieser Stelle werden wir euch mit aktuellen Infos aus dem YRN versorgen – bleibt dran, bald geht's los!